Warum fallen mir eigentlich nicht die Haare aus?

Hallo Welt,

heute wird es wieder etwas unpolitischer. Es soll einmal wieder um meine Haare gehen. Was ich mit diesen schon alles angestellt habe, das kann man entweder mit einem Blick auf mein Profilbild erahnen oder hier detaillierter nachlesen, denn darüber habe ich schon einmal was geschrieben. Da ich mehr oder weniger regelmäßig blondieren muss, schädigt das auch irgendwo das Haar. Der Bleichvorgang für alles vor mehr als einem Jahr war mit einer Mischung aus 6% und 9% Wasserstoffperoxidanteil. Mein Ansatz wird meistens mit 6% blondiert, das macht bei mir ein sichereres Gefühl als eventuelle 3%, mit denen es auch noch funktionieren könnte. Diese Prozedur ist nicht gerade das, was für das Haar gesund ist. Ich habe noch Glück, mein Haar ist sehr dick, so um die 120 µm, das haben wir lustigerweise mal unter einem entsprechenden Mikroskop nachgemessen, aber das soll nicht das Thema sein. Meine Naturhaare stecken das Blondieren an sich auch relativ gut weg und fühlen sich danach etwas trocken an. Dass sie sich aber kaugummiartig ziehen lassen, das hatte ich bisher glücklicherweise nur, als ich bereits gefärbte Haare blondiert hatte. Sonst pflege ich meine Haare auch noch.

Zum einen geschieht das durch nicht allzu häufiges Waschen. Meine Kopfhaut fettet so gut wie gar nicht. Ich kann quasi eine Woche meine Haare nicht waschen und ich merke es immer noch nicht. Im Grunde bin ich da sehr gesegnet mit. Zu viel waschen ist ja auch nicht gut für die Haare. Zwischendurch kann ich besonders für die Spitzen etwas pflegendes rein machen. Außerdem ist die meiste Pflege, die ich benutze, Naturkosmetik. Aber fangen wir erst einmal dabei an, welches Shampoo und welche Spülung ich verwende. Dort habe ich erst einmal angefangen, mich durch das Alverde-Sortiment zu probieren. Ich habe den Vorteil, dass ein dm quasi einen Ort weiter ist und zusätzlich noch in dem Ort, in dem ich zur Schule gehe. Ich könnte dort also täglich hin, wenn ich Lust hätte. Bezüglich Rossmann, der ja auch das Alterra-Sortiment führt, müsste ich erst einmal eine halbe Stunde fahren. Also habe ich mit Alverde angefangen und habe dort zum einen Shampoo und Spülung mit Hibiskus und Aloe Vera probiert und dieses hier:

IMG_5263.JPG

Bei beiden gab es eigentlich keinen großen Unterschied, aber ich habe gerade auf der Seite von dm gesehen, dass es nun statt Hibiskus und Aloe Vera was mit Passionsfrucht und Reis gibt. Das habe ich noch nicht ausprobiert und kann daher nichts dazu sagen. Alverde hat ein bisschen doof geformte Verpackungen, was die Spülung angeht, was man eventuell schon an dem Bild erahnen kann. Ansonsten ist es ganz okay, es macht das Haar nicht kaputt, aber ich habe auch nicht das Gefühl, dass es stark gepflegt wird. Anders ging es mir mit Shampoo und Spülung von Alterra, was ich mir mal gekauft habe, als ich im Rossmann war.

IMG_5264.JPG

Damit fühlt sich mein Haar besser an und die Verpackungen sind problemlos zu leeren, anders als bei Alverde. Von daher werde ich vermutlich darauf umsteigen, wenn ich die Produkte von Alverde aufgebraucht habe.

Des Öfteren verwende ich aber noch diverse andere pflegende Produkte. Vor der Haarwäsche mache ich ab und zu entweder Haarbutter oder Kokosöl ins Haar. Die Haarbutter ist von Alverde und riecht nicht nur gut, sondern stört auch nicht durch das zusätzliche Fett nach der Haarwäsche, obwohl man diese danach verwenden kann.

IMG_5267.JPG

 

Gerade diese Haarbutter ist auch sehr ergiebig und muss ich so etwa alle drei Monate neu kaufen.

Kokosöl mache ich auch lieber aus ähnlichen Gründen vor der Haarwäsche rein, von welcher Marke das nun ist, ist eigentlich egal.

IMG_5271

Und auch wenn es dort steht, die Piratenpartei Saarland hat mit diesem Kokosöl eigentlich nichts zu tun. Ich wollte nur kein neues Bild machen. Nebenbei hat das auch den Vorteil, dass man es auch für’s Essen verwenden kann.

Für nach oder besser gesagt während der Haarwäsche habe ich eigentlich unzählige Haarkuren. Ab und zu nehme ich welche vom Frisör mit, die dann auch mal von Paul Mitchell sein können und teste mich durch la vera. Aber immer öfter kaufe ich mir tatsächlich eine Haarkur von Balea.

IMG_5266.JPG

Diese ist nicht ganz so pflegend wie ähnliche Produkte von Naturkosmetikmarken, aber dennoch benutze ich sie ganz gerne, nachdem ich schwimmen war, denn Chlorwasser ist für das Haar auch nicht gerade das Beste. Für eine etwas stärkere Pflege nehme ich dann entsprechende Produkte wie dieses:

IMG_5265-1.JPG

Das soll mal als Beispiel zählen für alle Kuren, die ich so benutze, denn diese gehen alle in die Richtung Naturkosmetik. Des Öfteren verwende ich dann zum Trocknen meiner Haare ein Leave In-Produkt, meistens in Spray-Form.

IMG_5269.JPG

Das erste Spray ist etwas problematisch was den Faktor Umweltbewusstsein angeht, da ich nicht herausfinden kann, ob dafür Tierversuche eingesetzt wurden oder nicht. Der Liste von PETA vertraue ich da nicht ganz, weil es sich dabei explizit um Firmen handelt, die mit der Organisation in Kontakt standen. Weiterhin sind dort ein paar Silikone drin enthalten, die meines Wissens nach allerdings ohne größere Probleme wieder aus dem Haar entfernt werden können. Dabei müssen die Silikone noch nicht einmal wasserlöslich sein, sondern nur löslich in Hinblick auf Substanzen im Shampoo oder Spülung. Was nun die Fettlöslichkeit von Silikonen angeht, auf dem Gebiet bin ich leider (noch) kein Experte. Aber gerade weil Silikone drin sind, verwende ich das Produkt gerne nachdem ich meine Haare frisch getönt habe, damit die Farbe noch etwas geschützt ist. Das zweite Produkt habe ich mir einfach mal so gekauft, ist sehr ergiebig und inzwischen ein Jahr alt und ich habe es erst bis zur Hälfte geleert. Das dritte Produkt hält auch eine gefühlte Ewigkeit, riecht zwar nicht ganz so gut, aber ist auf jeden Fall auch ganz angenehm.

Das war es eigentlich soweit, was das Thema Pflege angeht, plus natürlich noch ein bisschen testen mit diversen Produkten. Um vielleicht noch eine letzte Frage zu beantworten, was tue ich, wenn ich eine Farbe loswerden will? Gerade auf der Seite, die nicht blau ist, bieten sich da verschiedene Mittel an:

IMG_5270.JPG

Damit wasche ich meine Haare dann etwa alle zwei Tage, je nachdem, wie schnell es gehen soll, und hoffe, dass sie schnell wieder heller werden. Meine Haare sind in der Hinsicht sowieso sehr klammernd, ich brauche schon fast einen Strandurlaub, um einen dunkleren Rotton loszuwerden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s